Natur und Mythologie

Die Bilder dieser Phase zeigen Naturerscheinungen, die mit mythologischen Symbolen oder Gestalten verbunden sind. In ihnen kommen verborgene Kräfte zum Vorschein, die hinter den sichtbaren Erscheinungsformen in der Natur wirken.

 

Oft erst auf den zweiten Blick oder bei genauerem Hinsehen erkennbar, verschiebt eine gleichzeitig existierende Ebene die Übergänge zwischen zwei Bildwelten oder hebt jene Wahrnehmungsgrenzen auf, durch die das äußerlich Sichtbare von einer unsichtbaren Welt getrennt wird.

 

Es sind Metamorphosen, die Traumgeschichten erzählen. Die Gleichzeitigkeit von Traum und Wirklichkeit oder von Phantasie und Realität schafft eine gleichnishafte Bildwelt. Auch hier ist die Bildsprache voller Bewegung.

 

Inspiriert wurden diese Bilder durch Aufenthalte in den USA, in Griechenland, in der Schweiz und im Teufelsmoor bei Bremen.